Über

Hmm ja,nun habe ich absolut nichts zu tun,sodass ich mich nun einer Selbstbeschreibung widmen kann XD

Um ehrlich zu sein bin ich nicht gerade sehr gut in sowas,dennoch werde ich es einfach mal versuchen und sollten dann immer noch Fragen bestehen: einfach Fragen,freue mich immer über Post XD

Beginnen wir mal mit den Grundlegenden Dingen:

Wer meinen Namen wissen will,der fragt am besten einfach persönlich danach,was ebenso für meine MSN addy gilt.

Ich bin manchmal recht zynisch,still,sarkastisch,nicht lieb (auch wenns Leute so sehen),kein persönlicher Commi-schreib-Service und würde mich nie als perfekt oder allwissend bezeichnen,habe auch ab und an meine Komplexe,hier und da mal extreme Anfälle von Faulheit und einen Faible für Homoreotik.

Desweiteren mag ich meine paar verbliebenen Freunde total gern,Kunst,Ästhetik und Musik und schätze Fantasie,Ehrlichkeit,Intelligenz und Humor.

Was ich wiederum nicht so schätze ist Oberflächlichkeit und extremer Egoismus und was mich total auf die Palme bringt ist Rassismus,Vorurteile und meine eigenen Schwächen.

 

(DIE BESCHREIBUNG WIRD NOCH ERWEITERT,DENN NUN HABE ICH KEINE LUST MEHR)

Alter: 25
 


Mehr über mich...

Als ich noch jung war...:
...wollte ich erwachsen werden

Wenn ich mal groß bin...:
...wache ich auf,denn ich bleibe so klein wie ich jetzt bin XD

In der Woche...:
...hab ich meistens viel Stress >.<

Ich wünsche mir...:
...von meiner Ex in ruhe gelassen zu werden >.<

Ich glaube...:
...das diese Welt vor Dummheit nur so strotzt,man jedoch auch in diesem Misthaufen einige wertvolle Perlen finden kann ^^

Ich liebe...:
...meinen Hund Zack <3

Man erkennt mich an...:
...eigentlich nichts,da ich mein Aussehen gerne verändere wenn man sich gerade an das eine gewöhnt hat ^^

Ich grüße...:
...alle die mein Profil lesen und sich denken "Mann,ist die arrogant"
Ich kann euch beruhigen,ich bin nicht halb so arrogant wie ich hier erscheine,also nur nicht den Mut verlieren,sondern einfach anschreiben ^^



Werbung




Blog

Fortsetzung "Es gibt ja sooooo viele von ihnen..."

Mir war wirklich als würde ich kotzen wollen,ich war tatsächlich auf sie angewiesen!

Von ihr hing es ab,ob ich nun Stress haben würde oder sich meine Ex einfach verziehen würde und mich in Ruhe lassen würde.

Doch der Kuss,den ich da vorgetäuscht hatte,ließ die geküsste nicht kalt,sie dachte sich bestimmt,ich hätte meine Meinung geändert und wolle nun mit ihr zusammen sein,aber das wollte ich nicht.

Ich wollte nur meine Ex loswerden und wenn das so möglich war,dann tat ich es eben.

Wenn ich daran zurück denke,denke ich mir "Was für ein Arschloch",doch damals war das nunmal meine Art nervige Leute loszuwerden,auch wenn ich damit anderen wiederunm Hoffnungen machte,die ich mit Füßen treten würde.

Danach vergingen wieder einige Tage und sie  stand plötzlich wieder bei mir vor der Tür.

Doch dieses Mal weinte sie,und ich habe es noch nie leiden können wenn jemand weinte,also ließ ich sie,zwar etwas widerwillig aber dennoch,rein und machte ihr einen Tee,denn es war tiefster Winter.

Der Winter war für mich gleichzeitig die härteste aller Jahreszeiten,denn mein Bruder hatte sich ein paar Jahre zuvor an einem verschneiten Tag das Leben genommen,und deshalb dachte ich mir,ich könnte vielleicht etwas netter sein.

Als sie in,in einer Decke eingerollt,auf der Couch saß und ihre Teetasse in der Hand hatte,erzählte sie mir was passiert war.

Sie hatte sich mit ihrer Mutter gestritten und war Hals über Kopf von zu Hause weggelaufen und wusste meine Wohnun als einzige Zufluchtsmöglichkeit,was sie auch als erstes in Betracht zog,und sie einfach wieder rauswerfen,zurück in die eisige Kälte,das war nicht mein Stil.

 Sie erzählte mir sehr viel über sich,Dinge die mich nicht im geringsten interessiert hatten,Dinge die mich eigentlich nichts angehen sollten,aber sie tat es trotzdem.

Irgendwann,als sich die Stimmung gelockert hatte,holte ich auch den Glühwein raus und wir tranken gnadenlos darauf los.

Sie war bereits nach dem ersten  Glas leicht beschwippst,doch das war mein Ziel gewesen.

Angeblich sprach ein betrunkener die Wahrheit,und wenn dieses Sprichwort tatsächlich wahr war,dann würde sie mir nach noch einem Glas oder vielleicht einem Zweiten alles sagen,was ich wissen wollte.

Mein Plan ging auf,ich füllte sie ab und bekam Antwort auf Antwort.Das Ganze ging bis tief in die Nacht hinein,bis sie schließlich eingeschlafen war.

Ich beobachtete sie beim Schlafen,konnte erkennen,dass sie sich wohl fühlte und musste lächeln und fragte mich,wie jemand,dem ich mich von Anfang an von meiner schlechtesten Seite präsentiert und gehasst hatte,sich bei mir so wohl fühlen konnte,ich begriff es einfach nicht,es leuchtete mir nicht ein.

 

 Fortsetzung folgt...

 

19.12.10 19:51, kommentieren

Werbung


Es gibt ja soooo viele von ihnen...

Es ist ein altes,und damit meine ich wirklich altes,Leid der Menschheit: Die Liebe!

Mir ist durchaus bewusst,dass es wirklich schon mehr als genug Blogs,Gedichte und Geschichten dazu gibt,doch nun bin auch ich einmal an der Reihe mit meinen Klagen über die Liebe,wobei,Klagen kann man es nicht wirklich nennen.

Entscheidet am Ende doch  einfach selbst,was es ist!

Es ist wie in einer schlechten Hollywood-Liebesschnulze,doch will ich nun aufhören um den heißen Brei herum zu schreiben und gleich zum Punkt kommen.

 

Wir haben uns durch eine Freundin kennen gelernt,praktisch durch Zufall,doch ich mochte sie nicht besonders,da sie mir schien wie ein unreifes Kleinkind.

Als diese Freundin sie mit zu mir nach Hause nahm,wollte ich ihr Angst einjagen,damit sie auch ja schön auf Abstand blieb,denn ich mochte Leute ihrer Altersgruppe nicht besonders,denn sie waren fast gleich: verwöhnte Kinder,die keine Ahnung vom Leben hatten und immer alles in den Hintern geschoben bekamen.

Meine Freundin und sie betraten die Wohnung,und als mich die beiden begrüßen wollten,genehmigte ich meiner Freundin die Umarmung,denn ich bin wahrlich nicht der Typ für sowas,doch sie sah ich nicht einmal an,ich dachte,das große Messer,mit dem ich zuvor das Fleisch für das Mittagessen geschnitten hatte,hatte sie erschreckt,was auch der Fall war,und war froh sie nicht ansehen zu müssen,denn ich hasste sie zu Anfang wirklich.

Doch als sie dann nach Hause ging,und meine Freundin über den Messenger über mich ausfragte,war mir klar was da unglücklicherweiße passiert war: Sie hatte sich in mich verliebt!

Sie verliebte sich tatsächlich in jemanden,den sie gerade einmal ein einziges Mal davor gesehen hatte.

 Sie fragte,ob ich nur auf Männer stehen würde,oder auf beides,oder gar nur Frauen,ob ich single sei und mir etwas mit ihr vorstellen könnte,doch ich erwiderte nur mit einem kalten "Lerne lieber jemanden kennen,bevor du ihn in die Kiste schleppen willst,denn das spielt´s bei mir nicht!"

Ich erinnere mich noch genau,wie sie am nächsten Tag versucht hat mich zur Sau zu machen,doch genau da,kam meine Ex auf uns zugestampft und ich nahm sie zärtlich in die Arme und hauchte ihr einen Kuss auf die Lippen,damit es meine Ex auch ja gut sehen konnte.

Sie fragte mich,was das sollte und ich erwiderte ihr eiskalt,sie solle mich und meine "Freundin" in Ruhe lassen,doch aus den Augenwinkeln warf ich meiner "Freundin" einen alles sagenen Blick zu,als ob ich sagen wollte "Ich leg dich um,wenn du nicht mitspielst".

Heute lache ich darüber,wenn ich daran zurück denke,doch damals,zu der Zeit,wollte ich einfach nur weg von ihr.

 

Fortsetzung folgt...

17.11.10 23:11, kommentieren